Panoorama

Salamander

Showroom

Für Salamander Window & Door Systems entwickelte das Designbüro Panoorama den Showroom „myWindow_Experience“. Die State-of-the-Art Produktausstellung entstand in enger Abstimmung mit Salamander und spiegelt dessen Unternehmensvision. Das Konzept verbindet digitale und animierte Inhalte mit gedruckten Informationen und Exponaten zum Anfassen. Damit erleben Besucher unter anderem, wie das Licht in Palermo einfällt und wie sich eine Wohnung aus den 1930ern anfühlt. So entsteht eine innovative Produktpräsentation, die Spaß macht – und zugleich dem Kunden vor Augen führt, worauf es bei der Wahl des richtigen Fensters ankommt. Für die Salamander Industrie-Produkte GmbH, die mit ihren Fenster- und Türsystemen mehr als 250 Millionen Euro Jahresumsatz erwirtschaftet, verwandelte Panoorama eine Werkshalle am Stammsitz in Türkheim/Unterallgäu in ein neuartiges Kommunikationsumfeld. In dem modernen Showroom erleben Geschäftskunden auf insgesamt 250 Quadratmetern weit mehr als die übliche Hochglanzpräsentation des aktuellen Produktportfolios. „Der Showroom zeigt deutlich die strategische Ausrichtung von Salamander hinsichtlich Designorientierung, Nachhaltigkeit, Kundenzentrierung und Digitalisierung auf“, loben die Salamander-Geschäftsführer Götz und Till Schmiedeknecht die Arbeit von Panoorama. „Die Eindrücke, die hier gewonnen werden, sind über Präsentationen und Prospekte nicht zu erreichen.“

Wie bringt man etwas zur Geltung, durch das alle täglich blicken – und es dabei meistens übersehen? Mit innovativen und interaktiven Kommunikationsmitteln, die helfen, Fenster besser zu verstehen – wie der Showroom-Kubus „Solar Gain“: Auf einer Fläche von 5 x 3 Metern demonstriert eine Projektor-gesteuerte Simulation den Sonnenverlauf an drei europäischen Orten. Die Animation legt eindrucksvoll dar, wie stark sich die Licht- und Wärmeeinträge an den unterschiedlichen geografischen Standorten unterscheiden. Besucher verstehen sofort: Es ist wichtig, dass Salamander für unterschiedlichste Anforderungen jeweils die perfekt abgestimmte Fensterlösung bietet.

Der „Typology-Kubus“ etwa zeigt Fenster aus verschiedenen Epochen, von 1900, 1930, 1970, 1980 und ab den 90er Jahren bis heute. Linkerhand sind die jeweiligen Fenster in eine Wand integriert; gegenüber, auf der rechten Seite, beschreibt eine Infografik die Fensterarten im Kontext der Wohnkosten, Energiepreise und Reallöhne der jeweiligen Zeit. Ein höchst anschauliches Umfeld für den neu entwickelten Systembaukasten, mit dem Salamander Lösungen für Fenstertypen der vergangenen 120 Jahre bietet. Am Boden des Kubus ist jeweils das epochentypische Parkett verlegt, oben deuten beleuchtete Deckenfelder die jeweils gängigste Raumhöhe an.

Diese Philosophie zieht sich durch alle Bereiche des Showrooms. Im „Third Sense“-Kubus erleben Besucher die Materialität und Haptik verschiedener Fensterrahmen-Oberflächen, bspw. aus Echtholzfurnier, Aluminium in gebürsteter Edelstahl-Optik sowie Kupfer.

Kunde Salamander Window & Door Systems
Fotograf Johannes Gerblinger